Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Presse zur Windenergie in Freiburg und der Region

  • Sind Windräder anfällig für Unfälle - und dadurch gefährlich für Menschen? (BZ 6.3.2019)
  • Zwei statt drei Windräder sollen auf dem Taubenkopf gebaut werden (BZ 4.3.2019)
  • Wie können Bäume das Klima schützen? (BZ 22.2.2019)

  • Bürgerentscheid im Münstertal: Keine Windräder auf der Breitnau (BZ 27.1.2019) -   Damit vermeiden sie einen Konflikt um die Wasserquellen auf der Breitnau.
  • Warum ein Verein sich gegen die Windkraftplanung auf dem Taubenkopf engagiert (BZ 17.1.2019)

  • Kommen bald die Windräder auf dem Taubenkopf am Schauinsland (BZ 17.1.2019)
  • Stand-by-Kraftwerke müssen zur Verfügung stehen (BZ 28.12.2018)
  • Tatsache ist, dass Windräder auch umstürzen und brennen können (BZ 24.10.2018)
  • Es ist eine Illusion, dass auch nur ein Atomkraftwerk im Tausch gegen Windstrom abgeschaltet werden kann (BZ 24.10.2018)
  • Es geht nur um Profit und Prestige (BZ 27.09.2018)
  • Gegen die geplanten Windräder auf dem Schauinsland formiert sich Widerstand (BZ 13.9.2018)
  • Bewegung bei der Windkraft -fünf neue Flächen (BZ 2.8.2018)
  • Windräder auf dem Schauinsland? - zur Entscheidung des RP (swpde 3.4.2018)
  • Freiburg findet nur einen einzigen neuen Standort für Windräder (BZ 22.3.2018)
  • Ortsschaftsrat Kappel stimmt der Stellungnahme der Stadt Freiburg zum Regionalplan Südlicher Oberrhein in Sachen Windenergie zu. Die Gebiete "Waldkomplex Kybfelsen" und "Oberer Kappler Wald" wurden vom Regionalverband und von der Stadt als Vorranggebiete für Naturschutz und Landschaftspflege ausgewiesen. Heißt: Sie eignen sich nicht für Windkraftanlagen. (BZ 21.9.2017)
  • Mit gemischten Gefühlen - der Ortsschaftsrat Kappel fordert ausreichend Mindestabstand zu Wohngebäuden (BZ 20.7.2017)
  • Grünes Licht für den Taubenkopf (BZ 20.6.2017)

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?