Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Musterbriefe Offenlage RVSO bis 07.07.2024

Kuzinfo zur Offenlage

-----------------

14.06.2024

Infoveranstaltung in Günterstal

-----------------

29.05.2024

Baden TV Süd

Bericht zum RVSO

-----------------

16.05.2024

RVSO legt neue Vorranggebiete für Windenergie und PV-Anlagen vor

-----------------

05.05.2024 

Wanderung zum Taubenkopf

-----------------

19.04.2024

"Vom Kampf gegen Windmühlen" von Jan Schulz-Weiling

-----------------

06.10.2023

 Spendenaufruf für Taubenkopfklage

-----------------

31.08.2023 

Klage  zur Holzschlägermatte abgewiesen

-----------------

14.03.2023

Klage gegen Taubenkopf-Genehmigung eingereicht

-----------------

 Infoblatt zum Ausdrucken  -->  hier

  --------------------

zur Startseite "Windkraft" 

 

 Anteil der regenerativen Energien der Stadt Freiburg

Quelle: Mitteilung der Badenova-Netze AGQuelle: Mitteilung der Badenova-Netze AG

2022 lag der Stromverbrauch der Stadt Freiburg bei 824.400 MWh. Davon wurden 85.280 MWh (10.3 %) durch regenerative Stromerzeuger produziert. Der Anteil der Windenergie betrug mit 13.090 MWh  nur 1,6 % (2022) des Stromverbrauchs von Freiburg. Der durchschnittliche Anteil der Windenergie seit 2005 liegt bei einem Anteil von 1,3 %. Durch Neubau (2) und Repowering alter Anlagen (3) könnten nominell ~50.000 MWh/a  erzeugt werden. Realistisch sind aber eher 75 % der prognostizierten Erträge (siehe Altanlagen Holzschlägermatte/Rosskopf Prognose mit 16.000 MWh/Jahr). Geht man davon aus, dass der Strombedarf in den nächsten Jahren eher steigt (E-Autos, Wärmepumpenheizungen, Digitalisierung, Bevölkerungswachstum (Dietenbach)) können realistich nur 3-4 % des Strombedarfs mit Windenenergie gedeckt werden. Gibt es hierfür keine Alternativen, z. B. Energieeinsparung, mehr Solaranlagen, Geothermie?

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?